2016-04 / SteadyEye / Hybrid System


21 April 2016

GHI Prognosen in Australien – PV Diesel hybrid System management

In Australien sind zahlreiche Standorte nicht an das Stromnetz angeschlossen.

Sie werden durch Kraftstoffgeneratoren oder Hybridkraftwerke unterstützt. Das Management der letzteren kann durch die Verwendung von Ultrakurzzeitprognoselösungen stark verbessert werden.

(cf. http://steady-sun.com/wp-content/uploads/2016APR-Study_SkyImager_for_Hybrid.pdf ).

Im unten dargestellten Beispiel produzieren wir GHI Prognosen (Global Horizontal Irradiance).

Es handelt sich um einen sonnigen Tag mit leicht wolkigen Abschnitten am Mittag und am Nachmittag. Die Verwendung des P20-P80 Konfidenz-Intervalls (in orange) erlaubt es diese Strahlungseinbrüche (und damit die in der Produktion) fünf Minuten im Voraus zu prognostizieren (siehe Bild 1).

Bild 2 zeigt die Prognosen, die 20 Minuten zuvor zur Verfügung gestellt wurden. Logische Schlussfolgerung: Die Unsicherheit ist wichtiger (das Intervall P20 – P80 ist im Durchschnitt größer). Der kurzzeitige Abfall der gegen Mittag auftritt, ist in der Amplitude nicht genauso vorhergesagt, sobald man aber den Zeit-Horizont auf 20 min erweitert, ist das Ereignis ebenso wie die Dauer (1 Minute) nicht mehr ganz so überraschend.

Solar forecasting GHI SteadyEye 5 min with P20-P80

Figure 1: Bild 1: Aktuell (im blau) vs Prognose (in rot/orange für die Perzentile P20-P80) – 5 Minuten in der Zukunft

Solar forecasting GHI SteadyEye 20 min with P20-P80

Bild 2: Aktuell (im blau) vs Prognose (in rot/orange für die Perzentile P20-P80) – 20 Minuten in der Zukunft