Der Anteil Erneuerbarer Energien im spanischen Energie-Mix ist im Vergleich zu anderen europäischen Ländern signifikant


 

Die REE hat sich zur Prognose für ihre installierte 4,6 GWp Solaranlage für Steadysun entschieden


20 Juni 2015

Ree wählte die Steadysun-Lösungen um die Photovoltaik-Produktion ihres installierten 4,6 Gwp vorherzusagen, welcher ins Stromnetz integriert wird.

In den letzten Wochen hat Steadysun Prognosen über die nächsten 240 Stunden für das spanische Stromnetz angeboten. Diese werden dank der Technologien SteadyMet und SteadySat, die auf Satellitenbildern und Wetterdaten basieren, stündlich aktualisiert.

 

 

Ein wichtiger Solar-Markt in Europa

 

REE ist, was die Integration Erneuerbarerer Energien angeht, unter den am engsten eingebundenen TSO (Transmission System Operator) und sucht laufend nach innovativen Lösungen zur Zielerreichung.

Der Anteil Erneuerbarer Energien im spanischen Energie-Mix ist im Vergleich zu anderen europäischen Ländern signifikant. Im Jahr 2013 repräsentierten Solar-, Wind und Wasserenergie 41% des spanischen Stromverbrauchs. Um einen Vorteil aus der hohen Sonneneinstrahlung zu ziehen, rangiert Spanien mit seinen installierten Solarkraftwerken mit einer Kapazität von 7 GW, verteilt auf Photovolaik und konzentrierte Solarstrom auf Platz drei in Europa. Die 12,8 TWh aus Solar-Produktion deckten 4,8 % des nationalen Stromverbrauches.

 

Der Gesichtspunkt der Insel-Besonderheiten

 

Das spanische Stromnetz hat noch eine ander Charakteristik: Sein Insel-Stromnetz. Die Inseln müssen mitunter sehr starken Winden standhalten, auf den Balearischen Inseln standhalten, welche für die Mittelmeer-Region typisch sind und auf den Kanaren hervorgerufen durch die Azoren-Zyklone.

 

Diese Winde schieben Wolken über die Einrichtungen und reduzieren ihre Produktion vorübergehend. Deshalb ist die Solar-Energieerzeugung auf Inseln anfälliger für Wetter-Risiken als die auf dem Festland.

Dennoch sind die Kanarischen Inseln bedingt durch ihren Standort nicht mit dem Stromnetz auf dem Festland verbunden, deshalb müssen sie ihre Produktion selbstständig sicherstellen. Darüber hinaus muss die Region Strom für 10 Millionen Touristen jährlich erzeugen, die den Bedarf auf diesen Inseln saisonal ansteigen lassen.

Die Rolle der Stromnetzbetreiber ist in diesen Insel-Gebieten sogar noch entscheidender, weil sie die Stromnetzsicherheit unter Einsatz der Solarstrom jederzeit sicherstellen müssen.

Damit das Verteilernetzwerk gemäß dem Bedarf und der ständigen Fluktuation bedient werden kann, muss die Stromerzeugung aus solaren Quellen so vorhersagbar wie möglich sein.

Steadysun-Lösungen halten dieser Herausforderung dank eines engmaschigen und passenden geografischen Netzwerkes stand. Mehr noch erlauben die stündlich aktualisierten Prognosen den REE Managern ihre Aufgabe innerhalb einer kürzeren Reaktionszeit zu erfüllen.
Innovation als Antwort auf diese Anforderungen

Die Lösungen, implementiert von Steadysun wurden über viele Jahre innerhalb der INES, dem nationalen Institut für Solarenergie in Frankreich, entwickelt. Sie kombinieren physische und mathematische Modelle, die viele Informationsquellen für Solarstrom von Wettersatelliten mit unterschiedlichen räumlichen zeitlichen Maßstäben nutzen. Steadysun liefert präzise und einsatzfähige Prognosen für elektische Systeme durch die Integration unterschiedlicher Quellen unter Berücksichtigung möglicher Schwankungen in Insel-Gebieten.